Chronik

Chronik – Meilensteine des Blasorchesters

Zum heutigen BOK – das als Blasorchester eine eigene Sparte im Sportverein TSV Krainhagen bildet – gehörten in den über 50 Jahren seiner Vereinsgeschichte viele Gesichter, die sich wie Puzzelteile zu einem Ganzen zusammensetzten. Einige waren und sind lange Zeit ein fester Bestandteil des Orchesters gewesen, andere waren nur für einen begrenzte Zeit Teil des Ensembles, in der sie ihre Stimme zum Ganzen hinzugefügt haben.
Zweifellos hat sich das dabei entstehende Bild, sowohl das Akustische als auch das Optische, über die Jahre stark verändert. Was jedoch gleich geblieben ist, ist die Freude an der Musik. Der Wunsch, das Publikum zu unterhalten und zu begeistern und dabei den eigenen Spaß am Musizieren nicht aus den Augen zu verlieren.
Die folgende Chronik soll einen kurzen Überblick über den Weg wiedergeben, den der einstige Spielmannszug bis zum heutigen Blasorchester zurückgelegt hat.

1927/39 Gründung Spielmannszug der Kyffhäuser-Kameradschaft, bestand bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges
1953 Gründung Spielmannszug Krainhagen durch Wilhelm Struckmeier senior

1954     Erster Auftritt auf dem Schützenfest Bad Eilsen
1957     Gründung des TSV Krainhagen und die damit verbundene Anbindung an das Turnerspielmanns- und Musikwesen im DTB
1958     Neue Töne im Spielmannszug: Altflöten, Fanfaren, Ventilblasinstrumente
1960     erstmalige Teilnahme am österreichischen Bundesturnfest in Graz
1963     Einzug in die neue Vereinshalle des TSV Krainhagen
1964     Gründung Musikzug Krainhagen, Beginn der Verlagerung des musikalischen Schwerpunktes in Richtung Blasmusik

1987     Auflösung des Spielmannszuges nach der Umwandlung der Besetzung in ein Blasorchester
1988     Dirigentenwechsel von Wilhelm Struckmeier sen.  zu Friedrich-Wilhelm Struckmeier auf dem ersten Jahreskonzert im krainhäger Lokal „Nachttopf“

1991     Ausmaß der Jugend- und Nachwuchsarbeit macht den Anbau von 3 neuen Übungsräumen notwendig; Beginn der Zusammenarbeit mit der Kreisjugendmusikschule in Rinteln
2000     Wilhelm Struckmeier gibt sein Amt als Abteilungsleiter Musik an Frank Rohlfs weiter
2001     Susanne Oetterer wird stellvertretende Dirigentin
2002     50jähriges Jubiläum der Musikgemeinschaft, Veranstaltung mit dreizehn Musikvereinigungen der Schaumburger Region
2003     Frank Rohlfs gibt sein Amt als Abteilungsleiter Musik an Frank Konczak weiter

2003     Tod des Gründungsmitgliedes und Musikfreundes Wilhelm Struckmeier
2004     CD Aufnahme „Cocktail nach Noten“
2005     Benefizkonzert zu Gunsten der Opfer der Flutkatastrophen in Südostasien
2005     Rücktritt von Friedich-Willhelm Struckmeier
2005     Neue musikalische Leitung übernimmt Lothar Hitzek
2006     Sven Lüersen übernimmt das Jugendblasorchester und wird zum stellvertretenden Dirigenten des Hauptorchesters ernannt
2007     Gründung des Fördervereins proBlasorchester e.V.
2008     erstes Kirchenkonzert gemeinsam mit dem Liederkranz Enzen-Hobbensen in der Stadtkirche Bückeburg

2010     Frank Konczak gibt sein Amt als Abteilungsleiter Musik an Sven Lüersen weiter
2010     Anja Boehme übernimmt den Posten als Abteilungsleiterin
2010     Gemeinschaftskonzert mit dem Schaumburger Canada Chor und
dem Tanzstudio Wundenberg mit dem Thema „Musical- und Filmmusik“
2012       Das 25. Jahreskonzert wird im Kursaal Bad Eilsen veranstaltet
2012      Nach sieben Jahren beendet Lothar Hitzek seine Arbeit beim Blasorchester

2013      Das Amt des Dirigenten für rund 25 aktive Musiker wird von Roman Reckling übernommen
2013      Beginn der ersten Erwachsenenbläserklasse „Blas & Spaß“
2014      Erstes Konzert auf der Seebühne im Hafenbecken Steinhude
2014      Auftritt im Radio in der Plattenkiste auf NDR 1
2015      „Stollengeflüster“ – Konzert unter Tage im Bergwerk Kleinenbremen
2015       Konzertreise Cuxhaven
2016      Premiere für die BOK-eigene Schaumburger Promemaden-Konzerte zum British Weekend auf dem Rittergut Remeringhausen
2016      Doppelkonzert am Tag der deutschen Einheit in der Landesvertretung Niedersachsen in Berlin

2016      Übernahme der Musiker aus der ersten Bläserklasse und Beginn von „Blas & Spaß 2.0“
2016      das BOK hat nun rund 45 aktive Musiker im Hauptorchester
2017      Crossover-Konzert mit Rouven Tyler und dem Kirchenchor
Kreuz & Quer
2017      CD Aufnahmen – „Einfach anders …“ und „Very British …“
2018      Anja Boehme gibt ihr Amt als Abteilungsleiterin Musik an Frank Konczak weiter

2018     Projekt-Konzert mit Gastmusikern in der Stadtkirche Bückeburg.
2018     Im BOK musizieren regelmäßig mehr als 50 Musiker